Web and Data Application Development with Visual Studio 2017 and Azure

Leider bin ich momentan sehr stark in Projekten involviert und habe daher wenig Zeit für meinen Blog. Nichtsdestotrotz habe ich mittlerweile ich Online Kursangebote schätzen gelernt. Man kann auch nach einem harten Arbeitstag, egal ob zuhause oder im Hotel, noch etwas für die Fortbildung tun. Und da ich auch jetzt noch gerne mal etwas im Code grabe, aber gerne auch Tools nutze, die einem Arbeit abnehmen, ist mir dieser Kurs ins Auge gesprungen. Von allem was dabei und trotzdem nicht allzu zeitintensiv:

https://mva.microsoft.com/en-US/training-courses/web-and-data-application-development-with-visual-studio-2017-and-azure-16931?l=cPvCkvnHD_8906218965

PowerBI Embedded

Wieder ein sehr vielversprechendes Feature von Azure – PowerBI Embedded, testen kann man das Ganze hier:

https://azure.microsoft.com/en-us/services/power-bi-embedded/

Und eine Kurzeinführung bei Microsoft gäbe es auch, ist nur leider für mich nicht gerade „um die Ecke“:

https://msevents.microsoft.com/CUI/EventDetail.aspx?EventID=1032654311&Culture=de-AT&community=0

 

 

 

Meine Art von Fachbüchern

Fachbücher gibt es ja massig, aber mal ehrlich, leider sind diese oft eher langatmig geschrieben. Viel lieber sind mir das solche Bücher, die verschiedene Themen kurz anreißen und den Rest dem Leser überlassen. Wenn man dann weiß, wonach man suchen soll, findet man sicher im Internet weiterführende Literatur. Das ist mein Ding. Zwei solcher Bücher sind meiner Meinung nach:

Microsoft Business Intelligence Tools for Excel Analysts

und

Microsoft Azure SQL Database Step by Step

Über den Inhalt will ich mich nicht weiter aulassen, eigentlich kann man sagen, der Name ist Programm. Für mich ist die Erkenntnis aus beiden Büchern, dass es viele Möglichkeiten gibt, um ein Ziel zu erreichen. Kann Excel ergänzt um Power Pivot oder Power Query alleine ein Allheilmittel sein, ich  meine nicht. Ebenso ist Microsoft Azure sicher nicht in jedem Fall der richtige Ansatz. Aber wenn man die beiden Technologien intelligent miteinander vernetzt, dann ist man meiner Meinung nach auf einem guten Weg. Das nenne ich dann mal richtiges self-service BI und spannend ist das Ganze obendrein.