Laufevents 2016

Ganz nach dem Motto „In einem gesunden Körper wohnt ein gesunder Geist“ habe ich mir für 2016 einige ganz persönliche Highlights herausgesucht. Teilweise werden das sicher Grenzerfahrungen für mich, aber man soll ja öfters mal die Komfortzone verlassen:

Bizau Traillauf 07.05.2016

So den Lauf habe ich zwischenzeitlich absolviert, war wirklich sehr schön und abwechslungsreich. Hier merkt man wirklich, dass dieser von begeisterten Trailläufern geplant wurde. Und auch ein super Kompliment an die sehr netten Streckenposten. Muss wirklich sagen, dass sich hier jeder Veranstalter etwas abschauen kann. Vielen Dank für die schöne Zeit.

Montafon Totale Trail 30 km 18.06.2016

Auch dieser Lauf ist Geschichte und es war ein echtes Erlebnis. Leider musste ich nach 22 km aussteigen, da mir mein Knie schon seit längerem Probleme beim Abwärtslaufen macht. Und ehrlich gesagt, war auch die Kondition nicht mehr die Allerbeste. Aber nächstes Jahr wird wieder attackiert, hier ein paar kurze Eindrücke:

 

Montafon Arlberg Marathon 02.07.2016

Diesen Lauf habe ich zum dritten Mal absolvier. Landschaftlich super schön, aber irgendwie ist die Streckenführung nicht so das Richtige für mich. Vor allem mit den langen Abwärtspassagen auf Schotter kann ich mich nicht so recht anfreunden. Und irgenwie geht auch meine Taktik nie auf, egal ob ich langsam beginne und mich dann steigere, oder umgekehrt, schlussendlich bin ich zeitlich immer im gleichen Bereich.

Arlberg

Allgäu Ultra Marathon 14.08.2016

Dieser Event war bereits mein zweiter w.o. in diesesm Jahr, nach 49 km war für mich in Oberstdorf Schluss. Zwischen km 30 und 40 läuft man durch ein touristisch sehr stark frequentiertes Gebiet und die Hitze machte mir auch sehr zu schaffen. Da hat sich dann leider im Kopf frühzeitige die Erkenntnis festgesetzt, dass Oberstdorf wohl das Ziel sein soll. Ok, hätte ich den inneren Schweinehund im Kopf härter rangenommen, wäre ein Finish leicht möglich gewesen, zeitlich hatte ich keinerlei Probleme. Aber nach dem zweiten alkoholfreien Weizenbier in Oberstdorf war meine Motivation einfach dahin. Sicher ist aber, „I’ll be back“.

Ultra

7. Gargellner 1/4 Gebirgsmarathon – Gargellen

Eigentlich wollte ich heuer keine kurzen Tempoläufe mehr machen, irgendwie ist das für mich einfach nicht so der richtige Kick, um aus dem Alltag auszubrechen. Aber diesen Lauf habe ich schon länger im Visier und da die Landschaft und Streckenführung sehr ansprechend ist, werde ich wohl eine Ausnahme machen.

Nachtrag zum Lauf:

War wirklich ein super Lauf, von Anfang an gemischtes Gelände mit teilweise sehr knackigen Anstiegen, da musste ich meist in den schnellen Gehschritt wechseln. Ab km 8 ist dann aber das Gröbste geschafft und man hat auf den letzten 2 Kilometern im gemütlichem Abwärtslauf Zeit, die tolle Landschaft zu genießen. Das ist wirklich ein Berglauf, der Spass macht. Fast schade, dass nach 10,5 km Schluss ist, von mir aus, dürfte der ruhig doppelt so lang sein…

Wormser Höhenweg

Eigentlich meine einzige richtige Wanderung heuer und dann darf es schon a bisserl mehr sein. Habe mich aber entschieden, bis zur Bergstation mit der Bahn zu fahren. Dann über Sennigrat, Hochjoch usw. bis zur Heilbronner Hütte. Retour vorbei an den Scheidseen und ab ins Tal bis nach Gaschurn. Waren gut 30 km, die Landschaft ist ein Traum und vor allem die Ruhe machte es zu einem tollen Erlebnis. So muss wandern sein…

wp_20160922_15_35_54_pro wp_20160922_12_32_35_pro