Laufevents 2018

Das Jahr 2018 steht für mich unter dem Motto, „Schuster, bleib bei deinen Leisten“. Und das ist für mich schon Herausforderung genug. Denn seriöse Vorbereitung auf die geplanten Läufe ist leider nur selten möglich. Aber ich bin mittlerweile mental so eingestellt, dass ich in jedem Rennen, mein eigenes Rennen laufe. Sprich ich suche mir Läufe, zu denen ich eine Beziehung habe bzw. die mir landschaftlich zusagen. Dann ist das nächste Ziel die cut-off Zeiten gut meistern zu können und dann habe ich eigentlich schon gewonnen. Sprich ich kann dann das Laufen wirklich für meine Zwecke nutzen. D.h. einige Stunden komplett abschalten…

 

  • 12. Mai 2018, 4. Bizau Traillauf, angmeldet:

Nachtrag zur Veranstaltung:

War ein super Tag, was die Veranstaltung als solche betrifft, Wetter top, Veranstalter sehr freundlich, ebenso die Helfer. Nur ich hatte einen rabenschwarzen Tag erwischt und dachte bereits nach 2 km ernstlich darüber nach auszusteigen. Aber dann kriegte ich doch noch die Kurve und zog das Ding durch, obwohl ich während des ganzen Laufes noch kleinere und größere Einbrüche zu überstehen hatte. Aber wie wir alle wissen, der Weg ist das Ziel…

  • 16.06.2018, 3. Montafon Totale Trail 2018, angemeldet:

Was soll ich sagen, auch bei dieser Veranstaltung top Wetter und super nette Helfer, eine familäre Veranstaltung in einer tollen Gegend. Diesmal lief (besser ging) ich konsequent mein Trainingstemp, was bedeutet, dass ich die Berge hoch ganz passabel bin, aber bergab sogar von einem rollenden Igel überholt werde. Nun das gute an diesem Lauf ist, dass die letzten 10 km stetig bergauf gehen, solche Zieleinläufe mag ich. Darum kurz und bündig, ein genialer Tag…

  • 13.07.2018, 7. Silvretta Run 3000

Suche noch „den“ Event im September 2018. Problem dabei ist halt oft das Wetter, sprich in höheren Lagen kann der Schnee schon ein großes Thema sein. Derzeit sind zumindest 2 Bewerbe von Interesse:

  • 08.09.18 Arosa Trail Run. Auf Empfehlung bin ich auf diesen Event gestossen. Eigentlich ein Traum, die Langdistanz könnte ein Jahreshighlight sein, wobei die knapp 53 km und 3.400 hm für mich schon arg am oberen Ende meines Leistungsspektrums sind.